Lage

Die neue katholische Kirche auf dem damaligen Szegényház(=Armenhaus) Platz ist in 8 Jahren erbaut worden, nach den Plänen von Imre Steindl, dem Architekten des Parlaments. Die Kirche ist der Heiligen Elisabeth (1207-1231), der Tochter des ungarischen Königs Andreas II. geweiht.

Prinzessin Elisabeth, die noch als Kind nach Wartburg, in den Hof ihres zukünftigen Gatten gekommen ist, war wegen ihrer Wohltätigkeit schon zu Lebzeiten als Heilige verehrt.

Mit den Worten des Architekturhistorikers: "Die vollkommen einheitliche innere und äußere Gestaltung, die einheitliche Struktur - und Raumbildung und die zu einer völligen Einheit verschmolzenen Elemente der Bauindustrie und des Kunsthandwerkes der Jahrthundertwende mache sie neben der Matthiaskirche zu dem zweitwichtigsten neogotischen Baudenkmal der Haupstadt."

Die Pfarre Heiliger Elisabeth